Vera Hewener

geboren 1955 in Saarwellingen

Genre:

Lyrik, Kurzprosa, Erzählungen

Zur Person:

Vera Hewener, geboren und aufgewachsen in Saarwellingen, Fachhochschulreife Wirtschaft, 1972-74 Studium der Betriebswirtschaft an der Saarländischen Fachhochschule, Fachwechsel zur Sozialarbeit/Sozialpädagogik an der Kath. Fachhochschule für soziale Arbeit Saarbrücken, Examen als Dipl.-Sozialarbeiterin 1978. Seither Berufstätigkeit im Öffentlichen Gesundheitsdienst. 1991-1994 Fernstudium Fernuniversität Hagen, Hauptfach Neuere deutsche Literaturwissenschaften, Nebenfächer Psychologie und Sozialwissenschaften, kein Abschluss. Lebt mit der Familie seit 1988 in Püttlingen.

Erste Veröffentlichungen 1986 in der Theaterzeitung des Saarländischen Staatstheaters und der Zeitschrift Saarheimat. Einladung zur 6. Literaturwerkstatt des Saarländischen Schriftstellerverbandes. Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften für Kunst und Literatur in Deutschland, der Schweiz, Ungarn und Frankreich. Bundesweite Aufmerksamkeit erlangte sie im Jahr 2000 durch den 2. Preis des Internationalen Literaturwettbewerbs Lev Tolstoj der Associazione Culturale Avvenire d’Abruzzo in Luco dei Marsi für einen Text aus dem späteren Buch „Vermisstenanzeige“ über die Aussöhnung des Christentums mit dem Islam, den sie bereits drei Jahre vor den Anschlägen in New York geschrieben hatte.  Das Buch „Vermisstenanzeige“ wurde 2001 vom Centro Europeo di Cultura in Rom mit dem Literaturpreis „Superpremio Cultura Lombarda“ ausgezeichnet. Seit 2006 Aufnahme von Gedichten in Unterrichtsmaterialien für den Deutschunterricht in Grundschulen des Verlags an der Ruhr, des Klettverlags Leipzig und Materialien für den Musikunterricht Sekundarstufe I im Schöningh Schulbuchverlag, Paderborn.

Weitere Tätigkeiten: Gedichtwerkstätten, Juryarbeit

Mitglied in literarischen bzw. Berufsorganisationen:

Freier Deutscher Autorenverband, Landesverband Saarland e. V. (FDA)
Interessengemeinschaft deutschsprachiger Autoren e. V. (IGdA)

Die wichtigsten Auszeichnungen:

  • 1995 “Merito speziale” beim Internationalen Lyrikwettbewerb „Sannio“ der Parocchia San Donato in Benevento/I.
  • 1998 “Selezione Internazionale”, sezione raccolta inedita di poesie beim Internationalen Literaturwettbewerb “Miguel de Cervantes” des Centro Europeo di Cultura in Rom/I.
  • 1999 2. Preis, sezione raccolta inedita di poesie beim Internationalen Literaturwettbewerb “Omaggio ad Alessandro Manzoni” des Centro Europeo di Cultura in Rom/I.
  • 2000 “Selezione Europea”, sezione raccolta inedita di poesie beim Internationalen Literaturwettbewerb „Frontiere Letterarie“ des Centro Europeo di Cultura, in Rom/I.
  • 2000 Premi Speciali di “Segnalazione di Merito” Settore „Miglior concorrente straniero“ beim Internationalen Literaturwettbewerb “Europa Nuova Millenio” der Associazione Culturale “Avvenire D’Abruzzo in Luco dei Marsi/I.
  • 2001 “Superpremio Cultura Lombarda “, sezione libro di poesie „Vermisstenanzeige“ und sezione raccolta inedita beim Internationalen Literaturwettbewerb Ommagio a Goldoni Centro Europeo di Cultura, Rom/I.
  • 2001 „Segnalazione di Merito“, sezione raccolta di poesie/ Buch “Lichtflut“ beim Internationaler Literaturwettbewerb Shakespeare der Associazione Culturale “Avvenire D’Abruzzo in Luco dei Marsi/I.
  •  2001 2. Preis sezione „Varia“ beim Internationalen Literaturwettbewerb Lev Tolstoj der Associazione Culturale Avvenire d’Abruzzo in Luco dei Marsi/I.
  • 2002 4. Preis, sezione poesia singola beim Internationalen Literaturwettbewerb „I Grandi Temi“ der Associazione Culturale Avvenire d’Abruzzo in Luco dei Marsi/I.
  • 2002 “Superpremio Mondo Culturale“, sezione raccolta inedita und Liebesgedicht beim Internationalen Literaturwettbewerb Ommagio a Goldoni Centro Europeo di Cultura, Rom/I
  •  2002 “Selezione Victor Hugo”, sezione poesia singola beim Internationalen Literaturwettbewerb “Victor Hugo” der Associazione Culturale Avvenire d’Abruzzo in Luco dei Marsi/I.
  •  2003 3. Preis, Kategorie Allemand
    beim 8. Internationalen Literaturwettbewerb des CEPAL, Europäisches Zentrums für die Förderung von Kunst und Literatur in Frankreich.
  • 2004 „Trophée Novalis“ für Werk/Buch für „Bist Himmel mir und tausend Feuerfunken”  und 1. Preis Kategorie Allemand beim 9. Internationalen Literaturwettbewerb des CEPAL, Europäisches Zentrum zur Förderung der Kunst und Literatur, Thionville/F.
  • 2005 „Grand Prix Européen de Poésie“, Kategorie Allemand und Médaille de Bronze du Mérite Culturel beim 10. Internationalen Literaturwettbewerb des CEPAL, Europäisches Zentrums für die Förderung von Kunst und Literatur Thionville/F..
  • 2007 " Trophäe Goethe“, Kategorie Recueil/Buch für "Verwirbelungen der Zeit", und Médaille d’Argent du Mérite beim 11. Internationalen Literaturwettbewerb des CEPAL, Europäisches Zentrums für die Förderung von Kunst und Literatur, Thionville/F.
  • 2009 Jokers-Lyrikpreis, 4.-13. Platzierung, Verlagsgruppe Weltbild GmbH, Augsburg.


Werke

Bücher:

Im Saarl. Virtuellen Katalog verzeichnete Werke von Vera Hewener

weitere:

  • Windblumen. Gedichte. 1985. Eigenverlag. Vergriffen.
  • Novembrisches Bittersüß. Gedichte. 1986. Eigenverlag. Vergriffen.
  • So leicht stirbt der Regen. Gegenwartslyrik. Edition Calamus. Sonderdruck 1999. Eigenverlag.
  • Versteck der Bänke. Lyrisches Reisebrevier. Edition Calamus. Sonderdruck 1999. Eigenverlag.


Auszugsweise im Internet:

  • Schrei der Freiheit. Libretto für ein Musical. Musik: Christos Ktistakis.
  • Schattenspiel. Einakter. Im Internet unter: http://www.vera-hewener.de

 

Beiträge:

Beiträge in Anthologien u. a.

  • Am Kap der guten Hoffnung. Literatur und Provokation. Die Blaue Eule. Essen 1990. ISBN 3-89206-291-1. ‚Abrüstung’, ‚AschenPuttel’, ‚Kommausdirherausmensch’, S. 147, 148.
  • Liebe ich dich?. Scriptum Verlag. Rothenburg (CH) 1993. ISBN 3-9520172-0-5. ‚Glasbauten’, ‚Fassadenrepublik’.
  • Ich bin, also schreibe ich? Edition Sisyphos. Köln 1994. ISBN 3-928637-07-X. ‚wortlos’, ‚Aschenspur’, ‚Namenlos’, ‚Schattengeister’, S. 94-97.
  • Heimkehr. Inge + Theo Czernik Verlag. Hockenheim 1994. ISBN 3-930045-15-X. ‚Eines Nachts’, S. 61.
  • Sei gesegnet, wenn du gehst. wort + mensch verlag. Köln 1994. ISBN 3-9802860-2-9. ‚Trauerweiden’, ‚Zeitsprung’, ‚Steinstraßenzeit’, ‚Sternwanderung’, S. 44-46.
  • Lyrik 90/94. Internationale Lyrik-Anthologie. Edition Leu. Zürich (CH) 1995. ISBN 3-85667-047-5. ‚Punkt für Punkt’, S. 76.
  • Die Farbe der Natur. Kasskara Verlag. Norderstedt 1995. ISBN 3-929084-11-2. ‚Winter’, ‚Aufbruch’, S. 48, 49.
  • Soweit das Auge reicht. Ansichten, Einsichten, Aussichten. Gauke Verlag. Lütjenburg 1995. ISBN 3-87998-323-2. ‚BürgerPflicht’, S. 38.
  • Innentexte. Kasskara Verlag. Norderstedt 1995. ISBN 3-929084-16-3. ‚Der freie Fall’, ‚Verwandlung des Textes’, S. 103,104.
  • Heimat. Mundart Modern II. Logos Verlag. Saarbrücken 1995. ISBN 3-928598-97-X. ‚dahämm’, ‚hämat dau’, S. 50, 51.
  • LYRIK HEUTE. Inge + Theo Czernik Verlag. Hockenheim 1996. ISBN 3-930045-44-3. ‚Pulsschlag’, ‚Wendezeit’, ‚Treibjagd’, S. 52-54.
  • Schlagzeilen. Inge + Theo Czernik Verlag 1996. ISBN 3-930045-47-8. ‚im zweifel’, S. 144.
  • Schweigen ist sterben. Scriptum Verlag. Rothenburg (CH) 1996. ISBN 3-9520172-5-6. ‚Fraglos’, ‚Kopflos’, S. 30.
  • Dichter und Schriftsteller Deutschland 1996. Taurus-Verlag. Echterdingen 1996. ISBN 3-932135-00-8. ‚Wendezeit’, ‚Treibjagd’, S. 94.
  • Im Salzwind. Mohland Verlag. Goldebek 1998. ISBN 3-932184-20-3. ‚Die Flut’, ‚Wattwandern in Sankt Peter Böhl’, S. 41-43.
  • Winterserenade. Mohland Verlag. Goldebek 1998. ISBN 3-932184-29-7. ‚November’, ‚Weihnacht’, ‚Winterhoffnung’, S. 21-24.
  • Lyrik und Prosa 1999. Mohland Verlag. Goldebek 1999. ISBN 3-932184-53-X. ‚La Jenny’, ‚Berliner Promenade’, ‚Citymeile’, ‚Mittagsdissonanz’, S. 115-121.
  • Lyrische Annalen. Hrsg. Dr. Herbert Gröger. Eppertshausen 2000. ISSN 0179-1753. ‚Oktober’, ‘Schwärmerei’, S. 61.
  • Gestern ist nie vorbei. Czernik Verlag. Hockenheim 2001. ISBN 3-934960-03-0. ‘Vermisstenanzeige’, S. 227-228.
  • Lyrik Heute. Czernik Verlag. Hockenheim 2002. ‚Schattenherz’, ‚Mit Glanz und Gloria’. S. 212, 213.
  • Dahemm. Rendezvous mit dem Saarland. Hrsg. Irene Siegwart-Bierbrauer. éditions trèves. Trier 2002. ISBN 3-88081-424-4. ‚KZ Neue Bremm’, ‚Sichtfenster’, ‚Berliner Promenade’, Citymeile’, S. 12, 87, 94, 95.
  • Ausgewählte Werke. Band IV. Hrsg. Nationalbibliothek des deutschsprachigen Gedichtes. Realis Verlag Gräfelding 2002. ‘Eine Neigung aus Blau’.
  • Ausgewählte Werke. Band V. Hrsg. Nationalbibliothek des deutschsprachigen Gedichtes. Realis Verlag Gräfelding 2003. „Der Stern von Bethlehem“
  • Frankfurter Bibliothek 2003. "Liebesschwur". Brentano-Gesellschaft Frankfurt 2003.
  • Tanz der Grenzen. Bilinguale Anthologie. Etaina Verlag Martina Merks-Krahforst. Tholey 2004. "Treibjagd".
  • Am Liebesrand. Bilingule Anthologie. Etaina Verlag Martina Merks-Krahforst. 2005."Straße der Kindheit", "Herzdämm'rung"
  • Staubkorn und Steine. Bilinguale Anthologie. Etaina Verlag Martina Merks-Krahforst. Tholey 2005.ISBN 3-9809586-4-7. “Staubkorn”, “Steinstraßenzeit”
  • Doch die Zeiten sind nicht so. Bilinguale Anthologie. Etaina Verlag Martina Merks-Krahforst. Tholey 2006. “Minimalkonsens”, “Brief an die Wächter des Paradieses”.
  • Lametta und Kerzenschein. Bilinguale Anthologie. Etaina Verlag Martina Merks-Krahforst. Tholey 2006. ISBN3-9811097-0-8. “Die Worte der Wälder”, “Der Stern von Bethlehem”.
  • Kinder verstehen Gedichte. Frühlings-und Sommergedichte. Birgit Brandenburg. Verlag an der Ruhr 2006. ISBN 3-8346-0265-5. “Grünland”.
  • Kinder verstehen Gedichte. Herbst- und Wintergedichte. Birgit Brandenburg. Verlag an der Ruhr 2007. ISBN 3-8346-0264-7. “Wintermärchen”, “Der Winter” Nachdichtung des Sonetts von Antonio Vivaldi, Vier Jahreszeiten .
  • Ausgewählte Werke. Band IX. Hrsg. Nationalbibliothek des deutschsprachigen Gedichtes. Realis Verlag Gräfelding 2007. „Gravuren der Zeit“
  • Milles-Feuilles de Vies. Editions d l’orchidée. Hrsg. Martin Gabriel. Thionville 2007. ISBN 978-2-917095-01-0. „Gravuren der Zeit“, „Die Nacht (IV)“, „Nachtfahrt“, „Vogelflug“
  •  KochArt. Hrsg. Stadt Püttlingen 2007. “Diner aux candélabres”
  • 10 Jahre Hans-Bernhard-Schiff-Literaturpreis. Ein Leitfaden – Auf den Spuren des Hans-Bernhard-Schiff-Literaturpreises. Hrsg. v. Landeshauptstadt Saarbrücken, Dezernat für Bildung, Kultur und Wissenschaft 2007. Hardcover. ISBN 978-3-936950-70-0. „Blauäugig oder die Erlösung von der Angst“, S. 198.
  • Zebra 4 Lesehefte. Hrsg. Schwanitz U. A.. Klett Verlag Leipzig ISBN 978-3-12-270750-7. “Blütenschaumzauber”. 2008.
  • Ausgewählte Werke XI. Realis Verlags-GmbH. Gräfelding 2008. ISBN 978-3-930048-56-4. “Septemberlied”
  • Literatissimo Blattwerke. Hrsg. Stadt Püttlingen 2008. ISBN 978-3-00-022923-7. “Flamenco am Wölfelsbrunnen”, “Rote Huldigung”, “Septemberlied”, “Lebensgarten”
  • Schreibend träumen wir uns wieder. Hrgs. Jokers in der Verlagsgruppe Weltbild GmbH Augsburg 2009. ISBN 978-3-8370-5274-9, “Reibung”, S. 27
  • Ausgewählte Werke XII. Realis Verlags-GmbH Gräfelding 2009. ISBN 978-3-930048-59-5. “Reibung”.
  • Saarbrücker Gottesdienste. Hrsg. Hermann Preßler. Edition Solitär im Geistkirch Verlag Saarbrücken 2009. ISBN 978-3-938889-86-2. “Im Schatten der Basilika”, S. 80.
  • O-Ton Arbeitsbuch für den Musikunterricht in der Sekundarstufe I. Clausen, Bernd/ Schläbitz, Norbert (Hg.).Paderborn: Schöningh 2011. “Der Winter”  Nachdichtung des Sonetts von Antonio Vivaldi, Vier Jahreszeiten

Zeitschriften für Kunst und Literatur, u. a.

  • 'Mauern aus Glas' In: Saarheimat. Verlag Die Mitte. Ausgabe 10/1986. Saarbrücken aus 'Novembrisches Bittersüß'
  • 'Abrüstung', 'Dahinter' In: Theaterzeitung. Hrsg. Saarländisches Staatstheater, Jahrgang 3 (1985/86) Nr. 7, Februar 1986. Saarbrücken. Aus 'Novembrisches Bittersüß'
  • 'Minuswachstum' In: Der Literat. Fachzeitschrift für Literatur und Kunst. 36. Jahrgang. Ausgabe Dezember 1994. Bad Soden.
  • 'laut über laut' In: Perspektiven. Das kulturelle Lesemagazin. Arman Nothgi Verlag. Nr. 2/1994. Mainz.
  • 'Dein Lächeln' In: Der Dreischneuß. Nr. 2. Blätter für Gedichte, Geschichten, Glossen. Marien-Blatt Verlag, Lübeck. 2. Quartal 1997.
  • 'Frühling' In: Saarbrücker Zeitung vom 8.5.1997
  • ‘Reise nach Aquitanien im Juli 1998‘, ‘Atlantischer Sommer, spielerisch leicht 21.7.98‘ In: Rabenflug Nr. 15/98. Kulturzeitschrift. ISSN 0941-1933, S. 5.
  • „Bürgerpark nachmittags“ In: Saarbrücker Zeitung vom 12.4.02
  • “Osterhasen und Klapperstörche” (Kurzfassung) In: Saarbrücker Zeitung vom 17.4.03 Lokalausgabe Köllertal; 18.4.03 Lokalausgabe Saarlouis und Dillingen.
  • „Fruchtbares Feld“ in: Aktuell. Hrsg. IGdA 1/2003.
  • “Finale Orientierung”, “Sommerdrachen” In: Saarbrücker Zeitung vom 16.6.03
  • “Elisabeth und der Tod” , “Elisabeth et la mort” In: Mil’ Feuilles Par Chemins. Revue Culturelle du Cepal. Nr. 23. September 2003
  • „Traumflucht“ in: Aktuell. Hrsg. IGdA. 2/2003.
  • “Fruchtbares Feld”, “Terre fertile” In: Mil’ Feuilles Par Chemins. Revue Culturelles du Cepal. Nr. 26. Juni 2004.
  • „Stiller Tag der Ernte“ In: Saarbrücker Zeitung vom 29.6.04
  • "Tango der Wörter" , "Le Tango des mots" In: Mil' Feuilles Par Chemins. Revue Culturelle du Cepal. Nr. 27 September 2004. S. 110.
  • "A magány pillantásai " (Die Blicke der Einsamkeit), "Kék nyomul a szbámba" (Blau drängt sich in meinem Zimmer) In: Kis Lant Irodalmi Folyóirat. Budapest 2004/4. ISSN 0865-8633. S. 13.
  • "A magány pillantásai " (Die Blicke der Einsamkeit), "Varázsvesztés" (Entzauberung). In: Újjászületés, S. 3.. Ungarn. ISSN 1587-5830.
  • "Varázsvesztés" (Entzauberung), "Hiba a hajtómûben" (Fehler im Getriebe), "A mentõugrás" (Der rettende Sprung), In: Kis Lant Irodalmi Folyóirat. Budapest 2004/5. ISSN 0865-8633.
  • "Mondhymne" in: Aktuell. Hsrg. IGdA 4/2004
  •  “Tango der Wörter”, “La Tango des mots” In: EUROP’AGE Nr. 2/2005. Hrsg. Altenwerk und Altenkultur e. V. - Europ’Age. Saarbrücken.
  •  „Im Haus der Zeit“. In: Mil’ Feuilles Par Chemins. Revue Culturelle du Cepal. September 2005.
  •  “Mondhymne” in: Aktuell. Hsrg. IGdA 1/2006. ISSN 0930-7079
  • “Le règne des rues pétrifiés” - “Steinstraßenzeit”, “Grain de poussière” - “Staubkorn und Steine “ in: EUROP’AGE Nr. 1/2006, S. 28. Hrsg. Altenwerk und Altenkultur e. V. - Europ’Age. Saarbrücken.
  • “Rosenblüte” in: OASe, Seniorenzeitschrift der Stadt Wiehl. 11. Jahrgang, Ausgabe 2/2006, S. 11
  •  “Im Haus der Zeit” in: Aktuell. Hrg. IGdA 2/2006. ISSN 0930-7079
  •  “Treibjagd” in: Seminarzeitung des Schülerzeitungsseminars “Keine Chance der Gewalt- Gegen Rassismus und Intoleranz – was wir selbst tun können!” im Europa-Haus Marienberg vom 29.5.-1.6.07
  • „Schrei der Freiheit“, „Cri de liberté“ – Mil`Feuilles par chemins. Revue culturelle du CEPAL. Nr. 38, Juni 2007
  • „Das Unbegreifliche“, „L’inconcevable“ - Mil`Feuilles par chemins. Revue culturelle du CEPAL. Nr. 39, September 2007
  • “Liebeskuss” in: Aktuell. Hrsg. IGdA 3/2007. ISSN 0930-7079
  •  “Süsses Geheimnis” in: Aktuell. Hrsg. IGdA 1/2008, S. 16
  • “Der Stern von Bethlehem“ in: “Martinsblättle”. Kirchengemeinde St. Martin Wiblingen, St. Anton Unterweiler. Ausgabe 168, Dezember 2009-Februar 2010. S. 12
  • “Allerliebstes Licht” in “Horizonte” Pfarrblatt Kanton Aargau, Schweiz. Ausgabe 25/2010 vom 13.06.2010,  S. 18
  • “Altweibersommer” Gedichte der Woche. inputt aktuell. 13.10.10

Literarische Flugblätter

  • 'Fassadenrepublik' In: Der Zettel. Rassismus II. Redaktion & ViSdP: Hilmar Klute. Münchener Flugblatt für junge Literatur. Verlag Initiative Junger Autorinnen und Autoren. IJA. Nr. 86. April 1994. München.
  • 'Befleckte Empfängnis' In: Der Zettel. Religion. Redaktion & ViSdP: Esther Hermann. Münchener Flugblatt für junge Literatur. Verlag Initiative Junger Autorinnen und Autoren. IJA. Nr. 87. Mai 1994. München
  • 'Verwandlung des Textes' In: Der Zettel. Virtuell. Redaktion & ViSdP: Jana Ritter. Münchener Flugblatt für junge Literatur. Verlag Initiative Junger Autorinnen und Autoren. IJA. Nr. 91. September 1994. München.
  • 'Verständigung', 'Enzyklika erotikam' In: Der Zettel. Dem Reich der Freiheit werb' ich Kolleginnen. Redaktion & ViSdP: Vera Hewener. Münchener Flugblatt für junge Literatur. Verlag Initiative Junger Autorinnen und Autoren. IJA. Nr. 97. März 1995. München.

Lyrik- und Kunstkalender

  • 'Gelb umwoben'.In: Gauke's Lyrik-Kalender '95. Gauke Verlag. Lütjenburg 1994.
  • 'September'. In: Gauke's Lyrik-Kalender '96. Gauke Verlag. Lütjenburg 1995.
  • “Christrose”, “Januar”. Weihnachtskalender der Stadt Püttlingen 2003. Aus: Windblumen 1985.
  • "Das Geheimnis". Weihnachtskalender der Stadt Püttlingen 2004/2005. Aus: "Bist Himmel mir und tausend Feuerfunken". Mauer Verlag Rottenburg.
  • "Die Worte der Wälder". Weihnachtskalender der Stadt Püttlingen 2005/2006. Aus : "Lichtflur"
  • “Schutzengel”. Adventskalender 2006. Hrsg Werkstatt für kreatives Gestalten der Stadt Püttlingen in Zusammenarbeit mit der Künstlerinitiative Köllerbach und PD Dr. Joachim Conrad
  •  “Geschöpfe des Lichts”. Adventskalender 2007. Hrsg Werkstatt für kreatives Gestalten der Stadt Püttlingen in Zusammenarbeit mit der Künstlerinitiative Köllerbach und PD Dr. Joachim Conrad. Aus: “Es kommen andere Ewigkeiten”. WiKu Verlag
  •  “Tannen im Schneelicht”. Adventskalender 2008. Hrsg Werkstatt für kreatives Gestalten der Stadt Püttlingen in Zusammenarbeit mit der Künstlerinitiative Köllerbach und PD Dr. Joachim Conrad.
  •  “Marias Lob”, “Heilige Nacht”, “Weihnachtsstern”. Adventskalender 2009/10. Hrsg. Künstlerinitiative Köllertal.
  • “Himmelssstürme”, Kunstkalender der Künstlerinitiative Köllertal 2010.
  •  “Allerliebstes Licht”, “Christnacht”, “Der Stern von Bethlehem”. Adventskalender 2010/2011. Hrsg. Künstlerinitiative Köllertal.

Textfahnen bei Ausstellungen

  • Weihnachtsausstellung der Stadt Püttlingen. Künstlerinitiative Köllertal (KiK) und Literaten aus dem Köllertal im Dezember 2003 im Püttlinger Schlösschen. Textfahnen: “Der Stern von Bethlehem”, “Christrose”, “Januar”.
  • Ausstellung der Künstlerinitiative Köllertal im Kunstforum Leismann St. Ingbert vom 4.-27. Mai 2004. Textfahnen: “Wiederkehr”, “Prometheus Variation 1-3”, “Dichters Leid”, “Verwandlung des Textes”, “Frachtbares Feld”, “Morgenröschen”, “Morgenflüstern”, “Die nackte Geburt”, “Mondhymne”, “Bestandsaufnahme”, “Eine Neigung aus Blau”, “Shin”.
  • Ausstellung „fern-sehen“ der Malerin Carolin Isele in der Rathausgalerie Riegelsberg vom 15. Mai – 11.06.04. Textfahnen: „Beine“, „Auf der Bank“, „Prometheus Variationen 1-3“, „éthnos“, „Verwandlung des Textes“, „Fruchtbares Feld“
  • Ausstellung der Künstlerinitiative Köllertal in der Saarländischen Landesvertretung Berlin vom 22.10.- Ende Dezember 04. Textcollagen je 2 x 16 Texte: Bildgedichte, Musikgedichte; Ansichten und Aussichten.
  • Wandkalender der Künstlerinitiative Köllertal in der Stadthalle Püttlingen. 4 Texttafeln - Weihnachtsgedichte. Dezember 2004
  • FreeCard "Fruchtbares Feld". Aktion der Künstlerinitiative Köllertal, der Stadt Püttlingen und anderen Kooperationspartnern.
  • Weihnachts-Wandteppich der Künstlerinitiative Köllertal in der Stadthalle Püttlingen vom 15. 20.12.04 anlässlich des Besuches von Bundespräsident Horst Köhler am 18.12.04 in Püttlingen. Weihnachtsgedichte.
  • Ausstellung "Faites vos jeux" der Künstlerinitiative Köllertal im Foyer Neues Rathaus Völklingen vom 16.2.-11.3.05. Wortbilder "Identität", "Kommunikation", "Blickwinkel", "Faites vos jeux"
  • Div. Textfahnen bei der Ausstellung 20 Jahre Künstlerinitiative Köllertal im Püttlinger Schlösschen im Dezember 2005.
  • Ausstellung der Künstlerinitiative Köllertal „Kunst im Karton“ in der Rathausgalerie Riegelsberg. 36 Gedichte. März 2006
  •  Ausstellung “Draufsicht” der Künstlerinitiative Köllertal in der Sparkasse Saarbrücken 14.-28.11.06. Div. Gedichte.
  • Ausstellung “Köhler-Teppich” im Saarl. Innenministerium Dezember 2006. Weihnachts- und Wintergedichte.
  • Kunstbaum “Fruchtbares Feld”. Installation im Frommersbachtal Püttlingen seit Juni 2007. Zerstört im August 2007.
  • Ausstellung “Köhler-Teppich” in der SHG-Klinik Völklingen, Richardstraße im Dezember 2008. Winter- und Weihnachtsgedichte
  •  Ausstellung der Künstlerinitiative Köllertal in der Volksbank Saar-West Köllerbach, Sprenger Str. vom 21.08.-31.12.09. “Reibung”
  • Ausstellung der Künstlerinitiative Köllertal im Kulturbahnhof Püttlingen vom 24.10.10-30.03.2011. “Himmelsstürme”

Rezensionen

  • Von der Unangemessenheit der Liebe – Béla Bayers “Opalkugel der Liebe“. Rezension des Buches “Opalkugel der Liebe” von Béla Bayer. In: Neue Zeitung. Ungarndeutsches Wochenblatt. 45. Jahrgang, Nr. 6. Verlag Magyar Hivatalos Közlönykiado Kft, Budapest und in: www.lyrikwelt.de seit 13.01.2004.
  • Eine zärtliche Liebesgeschichte. Der Garten als metaphysischer Schauplatz. Rezension des Buches “Das paradiesische Gartenbuch´von Margret Roeckner. In: Saarbrücker Zeitung vom 8.10.03
  • Die Suche nach dem Zauberspiegel. Michel Houellebecqs „Der Sinn des Kampfes“. Rezension des Buches “Der Sinn des Kampfes” von Michel Houellebecq. In: www.lyrikwelt.de seit 13.01.2004.

Fachpublikationen u. a.

  • Drehbuch für Videodokumentation „Mach ‚nen Bogen um die Drogen. Ringfilm-Produktion Saarbrücken 1987.
    „Unterstützung der Selbsthilfegruppen“. In: NAKOS INFO Nr. 20 Oktober 1989.
  • „Elternarbeit mit Krippe-Eltern“. In: Entdeckungskiste. Fachliteratur für Kindergärten. Heft 7/91. Kindergarten-Fachverlag St. Ingbert.
  • „Von der guten alten Zeit zur Non-Stop-Gesellschaft“. In: Zeitpresse. Ausgabe Frühjahr 2004. Hrsg. Verein zur Verzögerung der Zeit. Klagenfurth. Österreich.
  • „Geschlechtsspezifische Unterschiede im Umgang mit der Zeit“. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. Ausgabe B 21-32/2004. Hrsg. Bundeszentrale für politische Bildung
  • " "Geschlechtsspezifische Unterschiede im Umgang mit der Zeit". ZEITpresse Frühling 2005. ISSN 1813-8713

 

Übersetzungen:

Erklärende Sonette von Antonio Vivaldi zu den "Le quattro stagioni" - Frühling, Sommer, Herbst, Winter. In: "Verwirbelungen der Zeit"
Gedichte zu den "Vier Jahreszeiten" von Peter Iljitsch Tschaikowsky
Liedtexte zur Musik von Mikis Theodorakis: "To tréno févgi stis októ - Der Zug fährt ab um acht Uhr früh" Originaltext:: Manos Eleftheriou; "Méra Magioú - Maitag" Originaltext:: Yannis Ritsos; "Se pótisa rodóstamo - Gab Rosenwasser dir zum Trank" Originaltext:: Nikos Gatsos

Liedtexte zur Musik von Stavros Xarhakos: "Varkarólla - Barkarole" Originaltext: Vangelis Goufas; "Áspri méra ke ya mas -Bessre Tage" Originaltext: Nikos Gatsos

Videos:

Videodokumentation 'Mach 'nen Bogen um die Drogen'
Ein Bericht über eine Präventionsveranstaltung am Max-Planck-Gymnasium Saarlouis.
Ringfilm-Produktion Saarbrücken 1987. Bezug: Staatliches Gesundheitsamt Saarlouis
oder Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln.

Rundfunk-Beiträge:

  • Literatursendung Offener Kanal 1991 mit Gerhard Stebner, Gerhard Tänzer, Bernd Philippi, H.P. Liemanns, Helga Maas und Vera Hewener
  • SR 3 Mundartcafé Holz 11/96 mit Georg Fox, Friedrich Ebert, Sabine Meyer und Vera Hewener
  • SR 3 Saarlandwelle Buchvorstellung „Vermisstenanzeige“ und Gespräch mit Michael Lentes 5/01
  • SR 3 Saarlandwelle Funkkalender 20.3.02 Lesung des Gedichtes “Bois de Boulogne”
  • SR 3 Saarlandwelle Funkkalender 13.08.02 Lesung des Gedichtes “Eine Neigung aus Blau”
  • Stadtradio Göttingen. Sendung Sprachlabor vom 17.9.04. Lesung des Gedichtes „Wiederkehr“.
  • WDR 3. Musikpassagen Sendung “Es ist Schnee gefallen - Winterliche Klänge vom 27.12.2007. Lesung der Gedichte Dezember und Januar zur Musik P. I. Tschaikowskys “Die vier Jahreszeiten - Dezember/Januar” und “Der Winter” zur Musik A. Vivaldis  “Die vier Jahreszeiten - l’inverno”SR 2 Lesung des Gedichtes “Basilika St. Johann” aus “Lichtflut”  im Rahmen des ökumenischen Gottesdienstes “Unsere Stadt soll Heimat werden” am 1.4.09 und Sendung des Gottesdienstes am 24.5.09 auf SR 2Radio Pegelturm. Lesung der Nachdichtungen “Die vier Jahreszeiten” von Antonio Vivaldi. 14.1.2010SR Fernsehen Kulturspiegel vom 05.06.2010

Fremdsprachliches:

Ungarische Übersetzungen Béla Bayer:
„Úrjelek“ – „Wegzeichen“ aus: Vermisstenanzeige. Lyrik und Prosa.
„Fénybe hulló éjszaka“ – „Nacht fällt ins Licht“ aus: Vermisstenanzeige. Lyrik und Prosa.
„A magány pillantásai“ – „Die Blicke der Einsamkeit“ aus: Eine Neigung aus Blau. Gedichte.
„Kék nyomul a szobámba“ – „Blau drängt sich in meinem Zimmer“ aus: Eine Neigung aus Blau. Gedichte.
"Varázsvesztés" - Entzauberung
"Hiba a hajtómüben" - Fehler im Getriebe
"A Mentöugrás" - Der rettende Sprung


Französische Übersetzungen von Simone Gabriel
„Elisabeth et la mort“ – „Elisabeth und der Tod“ aus: Bist Himmel mir und tausend Feuerfunken. Gedichte.
“Terre fertile” - “Fruchtbares Feld” aus: Bist Himmel mir und tausend Feuerfunken. Gedichte.
„Le Tango des mots“ – „Tango der Wörter“ aus: Schrei der Freiheit. Libretto.
"Battue" - Treibjagd
"Rue de l'enfance"- Straße der Kindheit
"Crépuscule du coeur" - Herzdämm'rung
"Le règne des rues pétrifiées" - Steinstraßenzeit
"Grain de poussière" - Staubkorn und Steine"
"Lettre aux gardiens du paradies" - Brief an die Wächter des Paradieses
"Consensus mininal" - Minimalkonsens
"Paroles des forets" - Die Worte der Wälder
"L'étoile de Bethlehem" - Der Stern von Bethlehem
"Cri de liberté" - Schrei der Freiheit
„Parcours nocturne“ – Nachtfahrt „Migration“ – Vogelflug „La nuit IV“ – Die Nacht IV „Gravures du temps“ – Gravuren der Zeit „L’inconcevable“ - Das Unbegreifliche

Französische Übersetzungen
von Huguette Ballschmiede

"Lettre d'Ophelie au bien-aimé" -Ophelias Brief an den Geliebten
“D’autres éternités se font jour” - Es kommen andere Ewigkeiten “La famille des bébés - 1 La petite blanche – petite poupée de porcelaine - 7 Guignol - 8 La sorcière – poupée de chiffon” - Die Familie der Babys - Nr. 1- Kleine Weiße-Porzellanpüppchen - Nr. 7 - Kaspar - Nr. 8 - Die Hexe “Carnaval” - Karneval “Bain de boue” - Schlammbad

Aus dem Literarischen Schaffen

Textprobe:

Himmelsstürme

Als wenn ein dunkles Blau den Himmelsbogen

nach unten zieht, verhakt, vertäut und spannt

am Meeresgrund, der das schwere Band

nur halten kann, weil er es aufgesogen,

 

als fühlt er um das Nass sich halb betrogen,

saugt er es heftig aus der Wolkenwand,

bis alle Spuren in ihm eingebrannt

und alle Schwindel in ihm aufgeflogen:

 

Erstürmtes, von der rauen Welt Zerrissnes,

im Grund Verlornes, das niemand mehr vermisst.

Wer nie danach gefragt, wes Kind er ist,

 

hält später als Erinn’rung nur Verschlissnes

in der Hand, ein ungekanntes Meer,

ein nicht gewagtes Leben ohne Wehr.

 

 

Reibung

Wind peitscht gegen das Glas der Dämmerung zischt durch die Lichtung zieht scharfe Schnitte schneidet aus der Sonne Fetzen schon trübt sich das Gold fahles Gestotter der Nacht das über Baumkronen ausschüttet Schattengericht

am Boden hampelt die Marionette Dunkelheit baumelt an den Fäden der Notwendigkeit sterbender Stunden deine und meine die wir vergraben in den Schränken der Sehnsucht da wir nicht hier sind nur in Gedanken spielt die Nacht in uns die Wiederholung der Wünsche wir vergaßen

abgerissene Streifen die uns beschließen obere Winkel des Horizonts Wundmale bluten ihr Purpur ins Firn to­tes Rot kaltes Feuer das ausbrennt unsere Schatten farb­lose Zeit in der graues Grinsen ein Schimmer ist lässt nicht sehen uns

nicht hören das Knistern der Funken die sprühen wenn das Nicht sich reibt umgenichtete schwarze Löcher fal­len in unser Kontinuum unterbrechen die Stille für ei­nen Moment sichtbare Punkt

Blindenschrift einer Lust die wenn wir sie uns gestatten keinen Raum lässt für Schattengespenster Schotterpfade der Neigung die uns häuten wenn wir uns häuten lassen von der Inspiration sterbender Stunden dort oben wo die Nacht noch Himmel ist

Beide Texte aus: Himmelsstürme. Gedichte mit Fotografien. Edition Wort-Verlag Bitburg 2010.